Zurück zum Lärm ABC

Lärmkennziffer

Mittels Lärmkennziffern lässt sich die Lärmbelästigung von Anwohnern an verschiedenen Standorten vergleichen. Dafür werden Grundstücke nach Nutzungen eingeteilt und unterschiedlichen Schallpegeln zugeordnet. In jeder Kategorie wird die Anzahl der Grundstücke mit einem vorab definierten Lästigkeitsfaktor multipliziert, anschließend werden die Ergebnisse der einzelnen Klassen addiert. Statt der Grundstücke kann auch die Anzahl der Anwohner auf die Straßenlänge bezogen werden. Die Lärmkennziffer steigt somit bei höherer Einwohnerdichte und bei höherem Lärmpegel.

Zurück zum Lärm ABC