Maßnahmen im Schienenverkehr

drucken
Foto: Günter Havlena/ pixelio.de

Foto: Günter Havlena/ pixelio.de

Der Schienenverkehr ist wichtiger Bestandteil einer nachhaltigen, umwelt- und klimafreundlichen Mobilität. Im Vergleich zum Kfz-Verkehr hat die Bahn einen wesentlich geringeren Energie- und Flächenverbrauch. So befördert eine Straßenbahn der Leipziger Verkehrsbetriebe des Typs Classic XXL etwa so viele Menschen wie 180 Autos bei durchschnittlichem Besetzungsgrad. Letztere würden keinen Lärm mehr verursachen, wenn ihre Halter auf die Bahn umsteigen. Auch im Hinblick auf den Ausstoß von klimaschädlichem CO2 und gesundheitsgefährdenden Schadstoffen ist die Bahn das umweltfreundlichste motorisierte Verkehrsmittel.

Doch auch Personenzüge, Güterzüge und Straßenbahnen verursachen Lärm, der die Gesundheit vieler Menschen schädigt. Schienenlärm lässt sich jedoch durch technische Maßnahmen an der Quelle erheblich reduzieren. So sind Scheibenbremsen mit Kunststoffsohle (K-Sohle) wesentlich leiser als die alten Grauguss-Klotzbremsen. Graugussbremsen, die bisher aus Kostengründen in Güterzügen eingesetzt wurden, riffeln die Räder beim Bremsen auf, weil sie auf die Radlauffläche drücken. Das unebene Rad ist beim Abrollen auf dem Gleis lauter als ein glattes Rad. Neue Wagen sind bereits mit lärmarmen Bremsen ausgestattet.

Die Umrüstung von Güterwagen und älteren Personenzugwagen muss in Zukunft verstärkt werden. Anders als etwa in der Schweiz ist in Deutschland der überwiegende Anteil von Güterwagen noch nicht mit lärmarmen K-Sohlen unterwegs. Hier fehlen wirtschaftliche Anreize, wie z.B. lärmabhängige Trassenpreise.


Hauptursachen des Schienenverkehrslärms

  • Abrollgeräusche der Räder auf den Gleisen, v.a. durch unebene Gleise und Räder (Polygonbildung)
  • Antriebsgeräusche von Motoren und Lüftern
  • Bremsgeräusche
  • Kurvenquietschen
  • aerodynamische Geräusche am Stromabnehmer (ab ca. 200 km/h)
  • Rangier- und Verladegeräusche an Bahnhöfen


Maßnahmen am Fahrweg

  • Gleisüberprüfung und -pflege (Schleifen)
  • Schwingungsdämpfende Gleisart/ Lagerung
  • Tiefrillenherzstücke an Weichen (lokal)
  • Schallabsorber
  • Entdröhnung von Brücken
  • Gleisschmierung


Maßnahmen am Fahrzeug

  • Überprüfung der Räder auf Polygonbildung
  • Lärmarme Bremsen
  • Lenkbare Radsätze
  • Radschürzen
  • Drehgestellentdröhnung


Betriebliche Maßnahmen

  • Beschaffung lärmarmer Fahrzeuge
  • Geschwindigkeitsreduzierung
  • Fahrerausbildung zur lärmarmen Fahrweise


Maßnahmen am Ausbreitungsweg

  • Schallschutzwände/ -wälle,
  • Troglage, Galeriebau, Tunnel