Ganzheitliche Ansätze und Aktionen

drucken
Foto: StadtLabor

Foto: StadtLabor

Neben gezielten Ansätzen welche sich mit konkreten Missständen oder Problemen durch Lärm beschäftigen, gibt es aber auch Initiativen, die sich einer ganzheitlichen Beschäftigung und Auseinandersetzung mit dem Thema Lärm verschrieben haben. In den dargestellten Ansätzen und Aktionen geht es um Themen wie das Zur-Ruhe-kommen, die Vermeidung von Reizüberflutung, die Stärkung der Aufmerksamkeit zur Lärmproblematik und unserer Wahrnehmung durch Hören. Im Folgenden sind dazu verschieden Beispiele dargestellt.

 

Hörstadt Linz

Hörstadt versteht sich als Labor für Akustik, Raum und Gesellschaft, das auf das Kulturhauptstadtjahr Linz 2009 zurückgeht. Die Initiative verfolgt das Ziel „eine akustische Raumplanung als neue Disziplin“ zu entwickeln und damit eine menschengerechte Gestaltung der akustischen Umwelt zu erreichen. Dabei wird ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt. Zusammen mit akustischen Fragen sollen auch gesellschaftliche, ökonomische und politische Fragen bedacht werden. Akustische Raumplanung soll gestaltend agieren und den defensiven Umgang mit Lärm (Lärmschutz) vermeiden. Die Initiative ist dabei in der Forschung, Lehre, Beratung von Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen aktiv und realisiert politische, kulturelle und künstlerische Projekte.

Link zur Hörstadt Linz

Raum der Stille in der Leipziger Hainstraße

Mitten im hektischen und auch lauten Trubel der Leipziger Innenstadt in der Hainstraße befindet sich der Raum der Stille. Er bietet seinen Besuchern die Möglichkeit zum zur Ruhe Kommen, nachdenken, beten oder einfachen stillen Sitzen. Der Raum steht allen interessierten Besuchern zur Verfügung. Der Raum ist Teil der Kontaktstelle der katholischen Kirche in Leipzig. Räume der Stille gibt es auch in anderen Städten, so am Brandenburger Tor in Berlin.

Link zum Raum der Stille in Leipzig
Link zum Raum der Stille in Berlin

Tag gegen den Lärm

Der Tag gegen Lärm ist eine Initiative der Deutschen Gesellschaft für Akustik e.V.
Ziel des am 27. April 2011 bereits zum 14. Mal stattfindenden Aktionstages ist es, Aufmerksamkeit für die Lärmproblematik zu schaffen und das Bewusstsein der Wahrnehmung durch Hören zu stärken. Mit Hilfe vieler freiwilliger Akteure und Institutionen aus den unterschiedlichsten Bereichen, finden bundesweit verschiedene Veranstaltungen und Aktionen statt. Die Bandbreite reicht dabei von Informationsveranstaltungen, Workshops und Tagungen bis hin zu Radtouren.

Link zum Tag gegen Lärm

Aktion Beschallungsfrei

Beschallungsfrei ist eine Kampagne gegen Hintergrundmusik in öffentlichen Räumen, Gebäuden aber auch Einkaufsstätten und Supermärkten. Die Kampagne läuft seit 2008 und wird von Hörstadt Linz betreut. Ziel dabei ist es die unterbewusste Beeinflussung und damit verbunden Reizüberflutung, insbesondere auch bei Kindern, zu minimieren. Unternehmen, Behörden, Vereine und andere die in ihren öffentlich zugänglichen Räumen auf Hintergrundmusik verzichten, haben die Möglichkeit dies durch einen Aufkleber von Beschallungsfrei zu markieren. Mittlerweile ist eine beeindruckend lange Liste von Teilnehmern entstanden, die ihren Beitrag zu einer leiseren Umgebung durch Verzicht auf Hintergrundmusik leisten.

Link zur Aktion Beschallungsfrei